Neuigkeiten

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Im Johannes-Kindergarten der Gemeinde Bedburg-Hau an der Horionstraße wurde jetzt der Ernstfall geprobt. Einen Brand in der Einrichtung galt es zu löschen. Für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau ist das regelmäßige Training an besonderen Objekten im Gemeindegebiet ein wichtiger Bestandteil ihrer Vorbereitung. Die Feuerwehrfrauen und -männer sollen somit die Räumlichkeiten und die Umgebung der Objekte kennenlernen. Der Vorteil: Bei einem Einsatz kann schneller Menschenleben gerettet und der Brand effektiver bekämpft werden.

Erstellt am 21.07.2021 um 17:04 aktualisiert am 21.07.2021 um 17:05

Am 08. Mai 2021 verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren unser langjähriger Kamerad und Freund Friedhelm Döll. Friedhelm trat am 29. August 1974 der damaligen Löschgruppe Vynen der Freiwilligen Feuerwehr Xanten bei. Mit seinem Zuzug nach Till-Moyland am 1. September 1976 trat er in die Einheit Till-Moyland ein. Schon bald absolvierte er die Ausbildungen zum Truppführer und Maschinisten und wurde schnell ein wertvolles Mitglied unserer Mannschaft.

Erstellt am 16.05.2021 um 18:13 aktualisiert am 18.05.2021 um 06:01

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau trauert um ihren Alterskameraden Oberfeuerwehrmann Karl Beeker, der am 05.05.2021 im Alter von 83 Jahren verstarb. Karl Beeker war 65 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Er trat 1956 freiwillig im Alter von 18 Jahren in die Einheit Louisendorf der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau ein. 1970 erfolgte seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Erstellt am 14.05.2021 um 11:23 aktualisiert am 14.05.2021 um 11:24

Am Donnerstag, 11. März 2021, gibt es erneut einen „landesweiten Probealarm“. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen um 11.00 Uhr die vorhandenen digitalen Sirenen durch die jeweiligen Leitstellen ausgelöst. Der Probealarm setzt sich aus einer Kombination von Sirenentönen zusammen: Entwarnung – Warnung – Entwarnung. Die Entwarnung erfolgt durch einen einminütigen Dauerton und die Warnung durch einen einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton. Zum Abschluss ist um 11.12 Uhr ist wieder ein einminütiger Entwarnungs-Dauerton zu hören. Zwischen den verschiedenen Warntönen gibt es eine kurze Pause. Ziel ist es, so das nordrhein-westfälische Innenministerium, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren.

Erstellt am 03.03.2021 um 16:34 aktualisiert am 03.03.2021 um 16:35

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau trauert um ihren Kameraden der aktiven Einsatzabteilung Unterbrandmeister Harald “Harry” Hans, der am 03.01.2021 im Alter von 58 Jahren verstarb.
Harald Hans war 41 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Er trat 1979 freiwillig im Alter von 17 Jahren in die Einheit Schneppenbaum der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau ein. 2006 erfolgte seine Beförderung zum Unterbandmeister.

Erstellt am 05.01.2021 um 22:31 aktualisiert am 09.01.2021 um 04:14

Die Bundesregierung hat am 13.12.2020 ein Verkaufsverbot für F2-Feuerwerk erlassen und rät, generell auf Feuerwerk zu verzichten, um das Gesundheitssystem nicht zusätzlich zu belasten. Wir schließen uns diesen Empfehlungen an und bitten alle Bürgerinnen und Bürger, dringend folgende Hinweise zu beachten:

Erstellt am 28.12.2020 um 07:33 aktualisiert am 28.12.2020 um 12:24

Für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau war es kein einfaches Jahr. Bis auf wenige Wochen in diesem Jahr ruht der Regeldienstbetrieb. Die Frauen und Männer der aktiven Einsatzabteilung konzentrieren sich ausschließlich auf die Erhaltung der Einsatzbereitschaft. Zu ihren Einsätzen rücken sie unter besonderen Auflagen und Hygienemaßnahmen aus. Gleiches gilt für die Vor- und Nachbereitung von Einsätzen.
Zu insgesamt 107 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau in diesem Jahr alarmiert. Deutlich weniger als in den Vorjahren. Wenigstens hier scheint sich die Corona-Pandemie positiv auszuwirken.

Erstellt am 22.12.2020 um 10:46 aktualisiert am 22.12.2020 um 10:49

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, im aktiven Dienst, in der Jugendfeuerwehr und vor allem in der Alters- und Ehrenabteilung,
mein Kalender ist leer geblieben. Wir stehen kurz vor Weihnachten und kurz vor dem Jahresende 2020. Ein Jahr, dass uns allen in Erinnerung bleiben wird. Ein Jahr, in dem viele Dinge nicht mehr sind wie sie waren. Wir uns einschränken mussten und auch noch weiterhin müssen. Ein Jahr, dass vielen von uns Angst und Sorgen gemacht hat. Bei einigen ist die Zukunft ungewiss.

Erstellt am 18.12.2020 um 10:21 aktualisiert am 23.12.2020 um 19:00
first_page chevron_left 1 2 3 4 5 chevron_right last_page