Neuigkeiten

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Erst im vergangenen Jahr hatte der Gemeinderat eine Verordnung zur Reduzierung der Osterfeuer erlassen. Zukünftig sollten nur noch Glaubensgemeinschaften, Organisationen, Vereine und Nachbarschaften ein Osterfeuer durchführen dürfen. Die frühere Regelung, dass jeder Privathaushalt ein Osterfeuer abbrennen konnte, entfiel. „Durch die Landesverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus sind aktuell alle Formen von Veranstaltungen und Versammlungen grundsätzlich untersagt”, so Ordnungsamtsleiter Georg Seves. Hiervon betroffen sind auch die geplanten Osterfeuer. Da dieses Brauchtum mit dem Osterfest untrennbar verbunden ist, kann es auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht nachgeholt werden. „Zu unser aller Schutz und zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus müssen die Osterfeuer in diesem Jahr leider ausfallen”, so der Bürgermeister Peter Driessen. Er bittet alle Bürgerinnen und Bürger sich an das ausgesprochene Verbot zu halten. Das Ordnungsamt wird über die Osterfeiertage Kontrollen durchführen und Verstöße zur Anzeige bringen.

Erstellt am 06.04.2020 um 11:15

„Unklare Rauchentwicklung“ lautete die Einsatzmeldung am Freitagabend für die Einheiten Hau und Schneppenbaum. Um 19.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte in das Übungsobjekt auf der Hohen Straße in Rindern alarmiert. Angenommen wurde eine Verpuffung nach der Arbeit mit illegalen Substanzen. In der Folge entstandenen zahlreiche Brandherde. Mehrere Personen wurden in dem Gebäude vermisst.

Erstellt am 22.02.2020 um 09:38 aktualisiert am 22.02.2020 um 09:43

Zu Beginn der Woche fand wieder die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bedburg-Hau statt. Nach einem Jahresbericht durch den Jugendfeuerwehrwart Christian Flücken, gab es Grußworte der Wehrleiter Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Drei neue Mitglieder wurden offiziell in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Damit wächst die Jugendabteilung weiter und bestätigt die gute und ausgeprägte Arbeit der Betreuerinnen und Betreuer.

Erstellt am 24.01.2020 um 20:17
first_page chevron_left 1 2 3 4 5 chevron_right last_page