Neuigkeiten

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau trauert um ihren Alterskameraden Oberfeuerwehrmann Walter Hartmann, der am 12.12.2020 im Alter von 81 Jahren verstarb. Walter Hartmann war 55 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Er trat 1965 freiwillig im Alter von 25 Jahren in die Einheit Qualburg der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau ein. 1969 erfolgte seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Erstellt am 16.12.2020 um 08:08 aktualisiert am 19.12.2020 um 21:20

Hochvoltanlagen und Batterien verlangen im Notfall spezielle Kenntnisse. Auch die Zahl von Elektro- und Hybridautos steigt im Kreis Kleve stetig. Das “E” auf dem Kennzeichen zeigt an, dass sich hier alternative Antriebe verbergen. Allein im Kreis Kleve waren Anfang 2020 laut Kraftfahrtbundesamt 1550 Hybridfahrzeuge und 336 Elektrofahrzeuge zugelassen. Das bedeutet auch für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau neue Herausforderungen. Denn bei einem Unfall oder Brand müssen die Feuerwehrfrauen und -männer genau wissen, was zu tun ist, ohne selbst in Gefahr zu geraten.

Erstellt am 04.10.2020 um 12:34 aktualisiert am 04.10.2020 um 14:20

Pressesprecher Michael Hendricks ist seit nunmehr 25 Jahren für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau zuständig. Damit ist einer der dienstältesten Feuerwehrsprecher der Region und auch der dienstälteste Funktionsträger in der Feuerwehr Bedburg-Hau. Drei unterschiedliche Wehrführungen vertrauten seiner Arbeit. In den letzten Jahren ist der breite und schnell wachsende Aufgabenbereich der digitalen Medien und Social Media dazugekommen.

Erstellt am 23.09.2020 um 21:42

Am vergangenen Freitag (18.09.2020) zeichneten Bürgermeister Peter Driessen und der Leiter der Feuerwehr Bedburg-Hau Stefan Veldmeijer neun Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus. Drei der Jubilare sind seit 40 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und haben mit ihrem Ehrenamt die Gesellschaft tatkräftig unterstützt. “Ich glaube, dass die Leistung eines Freiwilligen Feuerwehrmannes mit Geld nicht zu bezahlen ist”, so Veldmeijer in seiner kurzen Ansprache.

Erstellt am 20.09.2020 um 21:44 aktualisiert am 21.09.2020 um 06:47

Das für den Herbst am Rande der 200-Jahr-Feier der Ortschaft Louisendorf geplante Gemeindefeuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau ist abgesagt. Stefan Veldmeijer als Leiter der Feuerwehr ist die Entscheidung nicht leicht gefallen: „Aufgrund der Quarantänegefahr durch den Corona-Virus und die damit verbundene Gefahr für die Freiwillige Feuerwehr nicht einsatzbereit zu sein, haben wir uns nach reichlicher Überlegung dazu entschieden, das Gemeindefeuerwehrfest nicht stattfinden zu lassen.“

Erstellt am 15.06.2020 um 17:18 aktualisiert am 15.06.2020 um 18:18

Erst im vergangenen Jahr hatte der Gemeinderat eine Verordnung zur Reduzierung der Osterfeuer erlassen. Zukünftig sollten nur noch Glaubensgemeinschaften, Organisationen, Vereine und Nachbarschaften ein Osterfeuer durchführen dürfen. Die frühere Regelung, dass jeder Privathaushalt ein Osterfeuer abbrennen konnte, entfiel. „Durch die Landesverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus sind aktuell alle Formen von Veranstaltungen und Versammlungen grundsätzlich untersagt”, so Ordnungsamtsleiter Georg Seves. Hiervon betroffen sind auch die geplanten Osterfeuer. Da dieses Brauchtum mit dem Osterfest untrennbar verbunden ist, kann es auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht nachgeholt werden. „Zu unser aller Schutz und zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus müssen die Osterfeuer in diesem Jahr leider ausfallen”, so der Bürgermeister Peter Driessen. Er bittet alle Bürgerinnen und Bürger sich an das ausgesprochene Verbot zu halten. Das Ordnungsamt wird über die Osterfeiertage Kontrollen durchführen und Verstöße zur Anzeige bringen.

Erstellt am 06.04.2020 um 11:15

„Unklare Rauchentwicklung“ lautete die Einsatzmeldung am Freitagabend für die Einheiten Hau und Schneppenbaum. Um 19.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte in das Übungsobjekt auf der Hohen Straße in Rindern alarmiert. Angenommen wurde eine Verpuffung nach der Arbeit mit illegalen Substanzen. In der Folge entstandenen zahlreiche Brandherde. Mehrere Personen wurden in dem Gebäude vermisst.

Erstellt am 22.02.2020 um 09:38 aktualisiert am 22.02.2020 um 09:43
first_page chevron_left 1 2 3 4 5 chevron_right last_page