Prüfung bestanden - Verstärkung für die Feuerwehr

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Prüfung bestanden - Verstärkung für die Feuerwehr am 13.10.2018

Das Strahlrohr richtig einsetzen, Lichtmasten aufstellen, mit dem Rettungssatz umgehen, Menschen retten und Erste Hilfe leisten. 25 junge Frauen und Männer aus Bedburg-Hau und Kalkar beendeten heute ihre Feuerwehrgrundausbildung. Alle bestanden ihre Abschlussprüfung.

Das Strahlrohr richtig einsetzen, Lichtmasten aufstellen, mit dem Rettungssatz umgehen, Menschen retten und Erste Hilfe leisten. In den letzten zwei Modulen der Truppmann-Ausbildung - das ist der Einstieg in die Feuerwehr-Ausbildung - geht es vor allem um den Löscheinsatz und die technische Hilfeleistung. Im Zuge der Ausbildungsgemeinschaft der Feuerwehren der Gemeinde Bedburg-Hau und Kalkar - endete heute wieder ein Grundlehrgang für 25 Feuerwehranwärter aus beiden Kommunen.

Ausbildungsleiter Klaus Elsmann von der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau erklärte die Lehrgangsinhalte für die Nachwuchskräfte der Feuerwehr. “Wir unterrichten die theoretischen und praktischen Grundsätze vor Ort mit Gruppen- und Zugführern aus eigenen Einheiten.” So beginnt von Grund auf jede Feuerwehrkarriere. “Hier können die potenziellen Nachwuchskräfte auch gleich feststellen, ob sie überhaupt Begeisterung für die Feuerwehr haben.” Die jungen Leute würden mit vielen Gerätschaften vertraut gemacht, die sie später im Einsatz sicher und schnell bedienen müssten.

Im Lehrgang, der an verschiedenen Standorten in Bedburg-Hau stattfand, waren diesmal drei junge Frauen und 22 Männer dabei. Neben dem Thema “Brand- und Löschlehre” umfasste der Grundlehrgang auch Unterrichtseinheiten wie “Grundtätigkeiten Löscheinsatz” und “Technische Hilfeleistung”. Nach bestandener Prüfung können die Prüflinge jetzt je nach Interesse spezialisierte Lehrgänge besuchen. So zieht sich die komplette Ausbildung über Jahre.

Zwei bis drei Mal die Woche waren die Termine für die Grundausbildung angesetzt. Insgesamt 80 Unterrichtsstunden “Ich hoffe, dass alle neuen Kameraden und Kameradinnen ihre Grundausbildung erfolgreich absolvieren und später in den offiziellen Dienst der Feuerwehr aufgenommen werden können”, hofft Bedburg-Haus Feuerwehrchef Stefan Veldmeijer. 25 neue Einsatzkräfte - die können die freiwilligen Wehren nämlich in allen Orten der Gemeinde Bedburg-Hau und der Stadt Kalkar gut gebrauchen.

Erstellt am 13.10.2018 um 11:23