Neuigkeiten

Suche nach Vorbildern war erfolgreich: „Blaulichtbande“ findet neue Betreuer:innen

Um ihre im Jahr 2021 gegründete Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ zu stärken, hatte die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau per Stellenanzeige neue Betreuer:innen gesucht. „Wir brauchten dringend Verstärkung um das 14tägige Gruppenangebot unserer Kinderfeuerwehr konstant aufrechtzuerhalten und auszubauen“, erinnert sich Klaus Elsmann als Leiter der Feuerwehr an die Situation im letzten Sommer.

Karneval in Bedburg-Hau: Sicherheitstipps der Feuerwehr

Heute beginnt auch in Bedburg-Hau der Karneval. Mit den tollen Tagen steigt leider auch die Gefahr für Brände und Unfälle. Wenn die Jecken los sind und oft auch Alkohol im Spiel ist, sind Feuerwehr und Rettungsdienste im Dauereinsatz. Sieben Tipps für "Sichere" Tolle Tage!

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau bekommt Nachwuchs/ Mitglieder der Jugendfeuerwehr wechseln in die aktive Wehr

Irgendwie haben die drei neuen Interesse an Technik. Einer aus purem Hobby, die zwei anderen als Berufswunsch. Tom Grass (18) macht gerade sein Abitur und will studieren, Luca Ingenhaag (18) eine Ausbildung zum Mechatroniker. Matthias Baumann (18) lässt sich gerade zum Landwirt ausbilden. Auch wenn ihre Berufswünsche unterschiedlich sind, haben die drei ein verbindendes Hobby. Seit vielen Jahren sind sie in der Jugendfeuerwehr Bedburg-Hau aktiv. Schon jetzt können sie schon richtig gut mit dem technischen Gerät der Feuerwehr umgehen. Das müssen sie auch. Denn sie wechseln jetzt in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau.

Tag für "Blaulichtfotografen"

Regelmäßig bekommen wir Anfragen von Interessenten, die Fahrzeuge gerne fotografieren möchten. Viele sind davon sogenannte (Blaulicht-) Spotter, die ihre Bilder dann auf Instagram, Facebook, YouTube o. ä. Plattformen präsentieren.

Seit 70 Jahren bei der Feuerwehr

Eine ganz besondere Ehrung gab es dieses Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. Seit 70 Jahren gehört Kurt Hövelmann der Löscheinheit Hau an. In den Vordergrund drängt er sich dabei nicht. Der 87jährige sieht sein Ehrenamt als Dienst für die Mitmenschen. In diesem Fall kann man ohne Übertreibung sagen: Ein Leben mit der und für die Feuerwehr.

Damit das Feuerwerk nicht ins Auge geht: Hände weg von illegalem Feuerwerk!

Mit Chinaböllern, Knallfröschen und Silvesterraketen wird traditionell und fröhlich das neue Jahr begrüßt. Aber: Feuerwerkskörper enthalten Explosivstoffe und können beim falschen Umgang damit auch mehr oder minder gefährliche Wirkungen entfalten. Seit heute wird auch in Bedburg-Hau wieder Feuerwerk verkauft. Damit das am Silvestertag gut geht, haben wir ein paar wichtige Ratschläge parat.

Kommunikation soll helfen: Feuerwehr soll im Notfall flexibler werden

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Das gilt auch im Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau. Daher führt sie zum 1. Januar 2024 ein neues Einsatzstellenkonzept ein. Damit die Einführung reibungslos funktioniert, fand zuletzt an vier Wochenenden ein intensives Training statt. Anhand fiktiver Einsatzgeschehen wurden Führungskräfte in das neue Konzept eingeführt und konnten sich auf die Abläufe vorbereiten.

Ehrenspalier für Michael und Annalena Erren

Anlässlich der standesamtlichen Hochzeit von Annalena und Michael Erren bildeten heute die Kamerad:innnen der Einheit Schneppenbaum einen Ehrenspalier vor dem Rathaus in Schneppenbaum.

Feuerwehr-Senioren trafen sich zur Adventsfeier im Café Pollmann

Jedes Jahr im Dezember treffen sich die ehemaligen Feuerwehrangehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau zu einem gemütlichen Beisammensein in der Adventszeit.

Löscheinheit Till-Moyland begrüßt den Nikolaus

Aktive, Alters- und Ehrenkameraden, die Witwen der verstorbenen Kameraden sowie die Angehörigen der Jugend- und Kinderfeuerwehr hatten sich mit ihren Familien zum jährlichen Weckmannessen in der Gaststätte „Zur Dorfschmiede“ getroffen. Einheitsführer Brandinspektor Daniel Arntz konnte dazu weit über 50 Gäste begrüßen.

Stefan Veldmeijer wird Ehrenwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau

Der Rat der Gemeinde Bedburg-Hau hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen, den im April 2023 verabschiedeten, langjährigen Leiter der Feuerwehr Stefan Veldmeijer aufgrund seiner Leistungen und Verdienste zum Ehrenwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr zu ernennen. "Es wird leider immer seltener, dass eine ehrenamtliche Führungsposition über einen so langen Zeitraum ausgefüllt wird. Dieses Engagement wollen wir entsprechend würdigen", gratulierte Bürgermeister Stephan Reinders. "Wenn sich einer in den letzten Jahren im besonderen Maße um die Feuerwehr verdient gemacht hat, dann ist das Stefan Veldmeijer." Die Ernennungsurkunde erhielt er direkt aus den Händen des Bürgermeisters. Von den Mitgliedern des Rates gab lang anhaltenden stehenden Applaus als Anerkennung für die Ehrung. Für eine Überraschung sorgten dann aber die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr. Beim Verlassen des Rathauses standen sie Spalier für den neuen Ehrenwehrleiter.

Streichholz, Kerze, Lichterglanz - Brandschutzerziehung mit Kindern des AWO Kindergartens "Mäuseburg"

Am Wochenende beginnt die Adventszeit: Viele Wohnungen sind schon dekoriert und Sonntag wird die erste Kerze auf dem Adventskranz entzündet. An den Abenden erleuchten Teelichter und schöne Kerzen die Zimmer, überall verbreitet sich dann langsam weihnachtliche Stimmung. Doch, so sehr sich alle auf die Zeit freuen und sie auch genießen, bringt sie große Gefahren - besonders für Kinder - mit sich. Das zeigen erschreckende Zahlen.

Grenzüberschreitendes Einsatztraining in den Niederlanden

Gemeinsam mit der Brandweer Gelderland-Zuid Oosterhout trainierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau einen Brand in der Sint Maartenskliniek in Ubbergen (Niederlande). Das Übungsszenario eines Feuers in der Tiefgarage war – auf Wunsch der Klinikleitung – gewählt worden. In einem der Untergeschosse der Tiefgarage war ein Elektrofahrzeug selbstständig in Brand geraten. Dennoch wurde die Lage genauso ernst abgearbeitet wie in einem Realfall. Und diese war durchaus anspruchsvoll: Nach Zeugenaussagen vor Ort konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden, dass im Bereich des brennenden PKWs noch Personen vermisst werden.

Achtung, Baum fällt! - Ausbildung an der Motorsäge bei der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau

Acht Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau absolvierten gemeinsam und in Zusammenarbeit mit vier Helfern des Technischen Hilfswerks (THW) aus Kleve jetzt eine spezialisierte Ausbildung an der Motorsäge (Arbeiten mit der Motorsäge in Arbeitskörben von Drehleitern DGUV Modul C).

Das zweitägige Seminar mit 16 Unterrichtsstunden bestanden alle Teilnehmer mit Erfolg. Inhalte waren der sichere Umgang mit der Motorkettensäge aus einer Drehleiter heraus sowie Unfallverhütung und Arbeitsschutz. Auch gab es Arbeitseinsätze unter Praxisbedingungen wie Schnittübungen in der Baumkrone sowie Abseiltechniken abgeschnittener Äste.

Hintergrund der Ausbildung

Die „psychosoziale Unterstützung“ (PSU) der Feuerwehren hilft den Einsatzkräften belastende Eindrücke zu verarbeiten

Die Angehörigen der Feuerwehren setzen sich Gefahren aus, um Menschen in Not zu helfen. In Extremfällen retten sie Schwerverletzte aus Trümmern, bringen unter Zeitdruck Opfer in Sicherheit oder bergen Tote. Im Einsatz sehen sie unter Umständen mit an, wie Kameradinnen und Kameraden, Verwandte oder Freundinnen und Freunde zu Schaden kommen. Jeder Einsatz birgt dieses Risiko. Manchmal sind es auch die Erlebnisse mehrerer Einsätze, die die Seele verletzen. Die „psychosoziale Unterstützung“ (PSU) der Feuerwehren in NRW hilft den Einsatzkräften deshalb dabei, belastende Eindrücke zu verarbeiten.

Streichholz, Kerze, Lichterglanz - Brandschutzerziehung mit Kindern des Sankt-Markus-Kindergarten

In knapp vier Wochen beginnt die Adventszeit: Die Wohnungen werden dekoriert und die erste Kerze auf dem Adventskranz entzündet. An den Abenden erleuchten Teelichter und schöne Kerzen die Zimmer, überall verbreitet sich dann langsam weihnachtliche Stimmung. Doch, so sehr sich alle auf die Zeit freuen und sie auch genießen, bringt sie große Gefahren - besonders für Kinder - mit sich. Das zeigen erschreckende Zahlen.

Einsatzübung am Schloss Moyland

Museen gelten als Orte, an denen eine Sammlung von künstlerisch oder historisch wertvollen Gegenständen besichtigt werden kann. Das trifft in vollem Umfang auch auf das Museum Schloss Moyland zu. Dort, wo Menschen wie im Museum Schloss Moyland, die Gelegenheit haben moderne Kunst zu bestaunen, braucht es natürlich auch Mitarbeiter, die alles dafür tun, dass sich Besucherinnen und Besucher des Museums dort wohlfühlen können.

Unbekannte Rauchentwicklung aus Kirche

Unbekannte Rauchentwicklung aus Kirche, dieses Alarmstichwort rief die Einheiten Till-Moyland der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau und Wissel der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar zu einer interkommunalen Gemeinschaftsübung zur St. Vincentius-Kirche nach Till.

Prävention durch richtiges Heizen und Verhalten im Brandfall

Mit dem Beginn der ersten kalten Tage startet auch die Heizperiode: Der Kaminofen spielt dabei in unzähligen Haushalten nicht mehr allein aufgrund der bequemen Atmosphäre eine zunehmend große Rolle – Gerade angesichts der Energiekrise erhoffen sich viele Haushalte, durch die Nutzung eines Kaminofens Geld zu sparen.

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau übt in Regionalbahn

Rund vier Kilometer der Bahnstrecke des RE10 (Kleve - Düsseldorf) verlaufen auf dem Gebiet der Gemeinde Bedburg-Hau. Hinzukommen noch Bahnanlagen im Bereich des Bahnhofs an der Saalstraße. Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau sind hier zwar selten, jedoch jederzeit möglich. Von Evakuierungen von Fahrgästen, über Störungen der Bahninfrastruktur bis hin zu Personenschäden können Einsatzszenarien für die Retter in Bedburg-Hau vorkommen.