Willkommen

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Die letzten Einsätze

Die letzten Neuigkeiten

Vor wenigen Tagen erreichte die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau ein Dankesschreiben aus El Salvador. Und das direkt aus dem Ministerium für Umwelt und Naturressourcen. Man bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung mit Feuerwehreinsatzkleidung zur Ausstattung der Parkranger im Nationalpark “San Diego y San Felipe las Barras”. Begrenzte Finanzmittel des Umweltministeriums setzen der Ausstattung der dortigen Parkranger immer wieder Grenzen. Insbesondere fehlte es an Schutzkleidung. Immer wieder kommt es dort während der sechsmonatigen Trockenphase zu gefährlichen Waldbränden. Mit ausrangierter Schutzkleidung für den Einsatz während der Waldbrände unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau vor wenigen Monaten die Ranger in El Salvador.

Zum traditionellen Treffen der Alters- und Ehrenkameraden des Kreisfeuerwehrverbandes Kleve kamen gestern wieder im Uedemer Bürgerhaus zahlreiche Kameraden aus den Feuerwehren des Kreises Kleve zusammen. Auch Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau nahmen daran teil. In guter Stimmungen verbrachten alle einen Tag in toller und kameradschaftlicher Atmosphäre. Begleitet wurden sie von unseren Wehrleitern Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.

Rauchmeldertag am 13. April rückt Aufklärung der Verbraucher in den Vordergrund. Initiative „Rauchmelder retten Leben“ startet Online-Kampagne. Anlässlich des Rauchmeldertages am Freitag, den 13. April stellt die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ die Verbraucheraufklärung in den Mittelpunkt. Trotz bundesweiter Rauchmelderpflicht wissen viele Verbraucher nicht genau, wie Rauchmelder funktionieren, und dass diese im Ernstfall rechtzeitig vor gefährlichem Brandrauch warnen. Die Initiative hält es daher weiterhin für dringend notwendig Aufklärungsarbeit zu leisten. Mit dem Ziel, noch mehr Menschen zu erreichen, startet „Rauchmelder retten Leben“ in diesem Jahr parallel zur Plakat- auch eine Online-Kampagne.