Feuerwehr muss sich gut auskennen: Orientierung in Gebäuden kann Leben retten

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Feuerwehr muss sich gut auskennen: Orientierung in Gebäuden kann Leben retten am 15.04.2019

Auf Einladung der Geschäftsleitung besuchte die Einheit Till-Moyland der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau das Wellnesshotel Till-Moyland. Im Rahmen eines Rundganges durch das Gebäude erhielten die Wehrleute alle wesentlichen Informationen, welche für die zielgerichtete und erfolgreiche Einsatzbewältigung im Hotel erforderlich sind.

Die Wehrleute zeigten sich beeindruckt von den Dimensionen des Gebäudes, welches für seine Gäste insgesamt 73 Zimmer, aufgeteilt auf 70 Doppelzimmer und drei Einzelzimmer bereit hält. Nach einer intensiven Einweisung in das Feuerwehrbedienfeld der automatischen Brandmeldeanlage wurden die Fluchtwege besichtigt, insbesondere die Fluchttreppe aus dem großen Tagungsraum im 3. OG fand aufgrund ihrer offenen Bauweise große Beachtung.
Im Anschluss erfolgte eine Besichtigung des Feuerwehrbedienfeldes der Senioren-Klosterresidenz. Auch hier erfolgte eine intensive Einweisung in die besonderen Gefahrenschwerpunkte einer Pflegeeinrichtung für ältere und behinderte Menschen, zudem erhielten die Wehrleute eine Führung durch die Versorgungsräume der Einrichtung im Keller des Gebäudes. Auch hier zeigten sich die Teilnehmer beeindruckt von den vielfältigen Herausforderungen, die ein Brand in einer Pflegeeinrichtung mit sich bringt. Einig war man sich darüber, dass ein Schadenereignis in einer der beiden Einrichtungen durch die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau nur unter hohem Material- und Personalaufwand, also durch den Einsatz mehrerer Einheiten bewältigt werden kann.

Zum Abschluss des Abends konnten die Wehrleute auf Einladung der beiden Geschäftsführerinnen Isabell und Chantal Vehreschild in der Lobby des Hotels noch ein leckeres Getränk zu sich nehmen. Die Einheit Till-Moyland bedankt sich bei den beiden Damen für die umfassende Einweisung und verbindet dies mit der Hoffnung, dass es auch zukünftig im Bereich der Kloster-Residenz und des Welnesshotels Till-Moyland zu keinen Schadensereignissen kommt.

Text/Fotos: Hans-Peter Linzen, Einheit Till-Moyland

Erstellt am 15.04.2019 um 15:01, aktualisiert am 15.04.2019 um 15:09