Sturmtief Sabine: Entspannte Lage für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Wappen der Gemeinde Bedburg-Hau
Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Sturmtief Sabine: Entspannte Lage für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau am 10.02.2020

Eine ruhige und positive Bilanz des gestrigen Tages und der letzten Nacht zieht die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau. Ab dem Nachmittag (09.02.2020) mussten die Einsatzkräfte zu insgesamt sechs Einsätzen ausrücken. Darunter ein Brandeinsatz und zwei Fehleinsätze durch ausgelöste Brandmeldeanlagen.

Zu sturmbedingten Einsätzen kam es um 15:46 Uhr in Huisberden auf der Friedensstraße sowie um 23:44 Uhr in Louisendorf auf der Imigstraße. In Huisberden musste ein Baum von der Straße beseitigt werden. Ein beschädigter Telefonmast wurde in Louisendorf gesichert. Um 22:11 Uhr wurde die Feuerwehr in eine Wohnung auf der Moyländer Straße in Louisendorf alarmiert. Hier regnete es schon längere Zeit durch das Dach in die Wohnung. Der scheinbar genervte Mieter konnte jedoch seinen Vermieter nicht erreichen. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht notwendig. Der Mieter wurde an seinen Vermieter verwiesen.

Zu Fehleinsätzen durch Brandmeldeanlagen rückte die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau um 17:00 Uhr und 20:50 Uhr aus. Hier war es unter anderem durch Rauchen unter einem Rauchmelder zu der Alarmierung gekommen.

Letztmalig wurden die Einsatzkräfte am heutigen Morgen (10.02.2020)um 04:09 Uhr ebenfalls durch eine Brandmeldeanlage alarmiert. Auf einer Station der LVR-Kliniken waren Kleidungsstücke in Brand geraten. Diese konnten jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr durch Mitarbeiter gelöscht werden werden. Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei Mitarbeiter mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Die Gesamteinsatzleitung hatten die Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Eingesetzt waren rund 50 Einsätzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau.

Erstellt am 10.02.2020 um 09:08, aktualisiert am 28.02.2020 um 19:28