Neuigkeiten - Seite 18 von 19

Update 16:30 Uhr: Baum drohte auf Haus zu stürzen. Weiterhin zahlreiche Einsätze durch Sturmtief "Niklas"

Bedingt durch das derzeitige Sturmtief Niklas musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zu zahlreichen Einsätzen seit 07:54 Uhr ausrücken. Bis 16:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu acht Einsätzen in die Ortsteile Hasselt, Hau, Qualburg, Louisendorf, Huisberden und Schneppenbaum alarmiert. Gefahrenstellen durch umgestürzte Bäume und Äste mussten beseitigt werden. In Hau drohte ein Baum auf ein Haus zu stürzen.

Osterfeuer: Gefährliches Brauchtum!

In knapp einer Woche ist es wieder so weit. Osterfeuer werden wieder brennen. Für viele ein fester Bestandteil des Osterfestes. Alleine in Bedburg‐Hau werden Jahr für Jahr knapp 200 Osterfeuer offiziell dem Ordnungsamt angemeldet. Eine enorme Dichte für die kleine Gemeinde. 63 Einwohner pro Feuer. Eigentlich ein schöner Brauch. Wenn da nicht die Kehrseite der Medaille wäre. Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg‐Hau verzeichnet in den letzten Jahren an den Ostertagen einen Anstieg der Einsätze. Alleine im Vorjahr musste die Feuerwehr innerhalb weniger Stunden zu drei Einsätzen ausrücken. Auslöser: Immer wieder Osterfeuer.

Uhren umstellen = Rauchmelder prüfen!

Der Countdown läuft... am kommenden Sonntag wird von 2 Uhr die Zeit auf 3 Uhr vorgestellt. Die Sommerzeit beginnt. Da Sie bestimmt im Verlauf des Sonntags durch die ganze Wohnung laufen und alle Uhren suchen, könnten Sie dabei doch gleich auch Ihre Rauchmelder auf korrekte Funktion prüfen. Drücken sie dazu ca. 5 Sekunden auf den am Rauchmelder angebrachten Knopf und prüfen Sie ob ein Alarmton ertönt. Falls der Rauchmelder keine Reaktion zeigt, sollten Sie die Batterie überprüfen und gegebenenfalls durch eine neue austauschen.

Feuerwehrgrundausbildung

Am 02. März begannen das dritte und vierte Modul, der zweite Teil der Truppmannausbildung für 22 Kameradinnen und Kameraden der Wehren Kalkar und Bedburg- Hau.

Tulpensonntag in Bedburg-Hau

Um 13:11 Uhr geht es los. Die Bereitschaft für den Tulpensonntagszug wünscht allen einen schönen, sicheren Zug. Freiwillig übernehmen 8 Kameraden und 2 Kameradinnen der Löschgruppe Hau die Brandsicherheitswache, um für den Fall der Fälle schnell vor Ort zu sein. Die Einsatzleitung hat der Gemeindebrandinspektor Stefan Veldmeijer.

Freitag, der 13. Februar ist bundesweiter Rauchmeldertag: Rauchmelderpflicht gilt auch für selbstgenutzte Immobilien

Der erste Rauchmeldertag dieses Jahres findet am Freitag, den 13. Februar statt. Unter dem Motto „Eigentum verpflichtet“ appelliert er an Haus- und Wohnungseigentümer, Rauchmelder auch in ihrer selbst genutzten Immobilie zu installieren. Derzeit gilt in 13 Bundesländern Rauchmelderpflicht. Berlin, Brandenburg und Sachsen haben die Einführung einer Rauchmelderpflicht angekündigt.

BTK bei der Jugendfeuerwehr: "Wenn es der Jugendwehr gut geht, geht es der Gemeindefeuerwehr gut"

Überraschender Besuch beim Dienstabend der Jugendfeuerwehr heute in Hasselt. Der BTK-Präsident, Wolfgang Heimings, und der Schatzmeister, Heinz-Bernd Witzke, statteten dem Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau einen Besuch ab. Sie hatten eine kleine Überraschung im Gepäck. Dem Betreuerteam um Thomas Burke und Christian Flücken überreichten die Karnevalisten einen Umschlag mit einer Spende für die Gruppenkasse.

Alles über Feuer und Gefahren - Brandschutzerziehung in der Grundschule

Brandschutzerziehung ist ein wichtiger Teil der Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. Sie ist heutzutage Bestandteil in Schulen und Kindergärten. Jetzt war es wieder in Schneppenbaum so weit. Der Brandinspektor Christoph Howald und der Hauptbrandmeister Andreas Howald besuchten einen Tage lang für je 4 Unterrichtstunden die beiden 3. Klassen der St. Markus Grundschule.

Buntes Karnevalstreiben am Rosenmontag

Tanzen, feiern, fröhlich sein, beim Louisendorfer Karneval bleibt keiner allein - unter diesem Motto lädt die Löschgruppe Louisendorf der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau am 16.02.2015 zum traditionellen Rosenmontagstreiben ein. Ab 14:11 Uhr startet die Party in der ehemaligen Schule an der Hauptstraße, nahe dem Sportplatz. Eingeladen ist jeder. Die Wehrmänner und - frauen freuen sich auf zahlreiche närrische Gäste, denn für gute Stimmung und beste Bewirtung ist gesorgt.

Jugend ist Stütze der Wehr

Irgendwie liegt ihnen die Technik im Blut. Christian Brons, Matthias Witzke (beide 17) und Kevin Eberhard (18) machen alle gerade eine Ausbildung in einem technischen Beruf. Zum Landmaschinentechniker, Mechatroniker und Landschaftsgärtner. Auch wenn die Berufswünsche unterschiedlich sind, haben die drei ein gemeinsames Hobby. Seit ihrem 12. Lebensjahr sind sie in der Jugendfeuerwehr Bedburg-Hau aktiv. Nach fast sechs Jahren können sie schon richtig gut mit dem technischen Gerät der Feuerwehr umgehen. Das müssen sie auch. Denn sie werden ab heute in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau wechseln.

Feuerwehr Bedburg-Hau lädt zum bunten Karnevalstreiben ein!

Hau: Brand eines Hühnerstalls. Alle Tiere verendet.

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts kam es am Silvesterabend gegen 22:20 Uhr zu einem Brand eines Hühnerstalls auf dem Fahnenkamp in Hau. Die Besitzer wurden durch die starke Rauchentwicklung aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Sie befürchteten ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Garage.

Guten Rutsch!

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau wünscht Euch allen einen guten und sicheren Rutsch ins neue Jahr 2015! Wir wünschen allen Fans, Freunden, Angehörigen und natürlich allen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei und einen ruhigen Jahreswechsel.

Verknallt an Silvester: Gefahr für Leben, Gesundheit und Sachwerte

Raketen und Böller kommen am Montag (29. Dezember) in den Handel. Beim Kauf und beim Umgang mit diesen pyrotechnischen Gegenständen der Klasse II sind besondere Auflagen zu beachten.

Grußwort der Wehrführung

Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung,

Stille Nacht!

"Was ich mir wünsche? Ich halte es da wie in meinem liebsten Weihnachtsleid >Stille Nacht<. Ich wünsche mir hier im Kreis Kleve eine stille Nacht, so ruhig und friedlich, dass nur ein einzigster Feuerwehrmann, Polizist oder Rettungsassistent ausreichen würde, um 'unsren Job zu machen. Das wünsche ich mir. Nicht nur wegen all der Tränen und dem Kummer, die in dieser Nacht dann ausbleiben, sondern weil viele Kinder von Krankenschwestern, Feuerwehrmännern, Polizisten und Ärzten nicht ohne Mama oder Papa sein müssten. Das wünsche ich mir!"

Das Beste kommt zum Schluß! Feuerwehr Bedburg-Hau bekommt neues Löschfahrzeug.

„Das Beste kommt zum Schluß!“ Das trifft heute auch für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zu. Am Ende eines von vielen Veranstaltungen und Aktionen geprägten Jubiläumsjahres gab es vom Bürgermeister Peter Driessen noch ein besonderes Geschenk. Ein neues Löschfahrzeug für die Löschgruppe Qualburg. Das wurde natürlich ausgiebig gefeiert. Unter dem Motto „FEUERwehr, FEUERzauber, FEUERzangenbowle“ hatte die Feuerwehr am heutigen Abend nach Qualburg eingeladen. Mit weihnachtlichem Flair wurde mit einer besonderen Präsentation das neue Fahrzeug vorgestellt. Diskonebel. Scheinwerferlicht. Musik. Spannung. Und plötzlich stand das Fahrzeug in der Gästemenge. Feuerzauber also.

Umfangreiche Tierrettung, Kühe brachen in Güllekeller ein, Feuerwehr benötigt 3 Stunden zur Rettung

Dramatische Szenen bei einer Tierrettung heute gegen 11:00 Uhr in Huisberden. Aus ungeklärter Ursache waren sechs Kühe in einer Stallung durch einen Spaltboden eingebrochen. Dabei fielen sie in den darunterliegenden Güllekeller. Bis zum Hals steckten sie fest. Befreiungsversuche der Eigentümer blieben erfolglos. Sie riefen die Feuerwehr.

FEUERwehr, FEUERzauber, FEUERzangenbowle.

Noch eine Woche!

Weihnachtsmarkt Schloß Moyland. Wir sind dabei! Zum 17. Mal.

Heute ist er wieder gestartet. Der traditionelle Weihnachtsmarkt am Schloss Moyland. Noch bis Sonntag lockt der Markt Besucherscharen an. Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau ist von Anfang an dabei. Seit 17 Jahren sorgen wir für den Brandschutz und unterstützen bei der Verkehrsregelung. Während den Öffnungszeiten stellen wir 47 Stunden lang freiwillige Helfer bereit. Deshalb ein kleiner Appell an die Besucher: "Wenn Sie einer Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau auf dem Weihnachtsmarkt sehen. Klopfen Sie ihm oder ihr einfach mal auf die Schulter und sagen einfach mal Danke!"